Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Algebraische Geometrie 3 - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung/Übung Langtext Algebraische Geometrie 3
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2015/16 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Keine Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink http://www.esaga.uni-due.de/marc.levine/Courses/
Sprache Deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 16:00 bis 18:00 wöch. Weststadtcarree - WSC-N-U-4.03   Vorlesung   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 16:00 bis 18:00 wöch. Weststadtcarree - WSC-S-U-3.01   Vorlesung   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 18:00 bis 20:00 wöch. Weststadtcarree - WSC-S-U-3.01   Übung   Präsenzveranstaltung
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Levine, Marc, Professor, Dr. rer. nat. verantwort
Zuordnung zu Einrichtungen
Mathematik
Inhalt
Kommentar

Wir werden die algebraische Varietäten "abelsche Varietäten" hier in Visier nehmen. Die abelsche Varietäten spielen eine gesonderte Role in der algebraische Geometrie: sie haben genugend Strukur um manche Berechnungen (geraden Bündel, Kohomologie) zu ermöglichen, aber kompliziert genug um sehr interessante Eigenschaften vorzuweisen. Darüber hinaus gibt es durch die Jacobische Varietäten eine enge Verbindung mit der Geometrie von algebraischen Kurven. Wer orientieren uns hauptsachlich am Text "Abelian Varieties" von David Mumford, werden andere Texte, zum Beispiele "Curves and their Jacobians" (auch von Mumford) oder "Analytic theory of abelian varieties" von Swinnerton-Dyer auch benutzen. Teilnehmer sollte schon algebraische Geometrie 1 und 2 oder vergleichbares gehört haben.

 

In this course we will study the particular class of algebraic varieties known as "abelian varieties. Abelian varieties play a special role in algebraic geoemtry, as they have enough structure to make concrete computations (line bundles, cohomology) possible, but are complicated enough to exhibit a number of very interesting properites. Besides this, one has via the Jacobian varieties a close connection with the geometry of algebraic curves. As text we will mainly use the book of David Mumford, "Abelian Varieties" but will also use Mumford's "Curves and their Jacobians" as well as the book of Swinnerton-Dyer "Analytic theory of abelian varieties". Participants should have already taken algebraic geometry 1 and 2 or equivalents.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2015/16 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24