Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Kooperative Textarbeit im TEXT- und BILDLABOR: medien-, literatur- und sprachdidaktische Perspektiven - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar/Übung Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 35
Credits Belegung Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist
Einrichtung :
Germanistik
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 c.t. wöch.        
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Schüller, Liane , Dr.
Beißwenger, Michael , Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Germanistik
Inhalt
Kommentar

Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, wie kooperative Arbeits- und Sozialformen im Deutschunterricht für die Förderung von Textkompetenzen, für die Erarbeitung literarischer Texte und für die Auseinandersetzung mit Bildmaterial eingesetzt werden können und welche Potenziale digitale Technologien in die Gestaltung entsprechender Lehr-Lern-Settings einbringen können. In Seminarprojekten werden wir solche Settings selbst erproben und daran u. a. Fragen der Aktivierung von Lernenden für die Erarbeitung voraussetzungsreicher Texte, der Veränderung von Lehrenden- und Lernendenrollen und der Produktionsorientierung diskutieren. Die eigene Erprobung und die Reflexion der dabei gemachten Erfahrungen sollen insbesondere auch den Blick für das Primat der Didaktik bei der Konzeption mediendidaktischer Konzepte für den (Deutsch-)Unterricht schärfen – eine Perspektive, die in der öffentlichen Diskussion um „Bildung in der digitalen Welt“ bisweilen zu kurz kommt, die für einen (fach-)didaktisch begründbaren Einsatz digitaler Medien im Unterricht als Teil der Professionalisierung für den Lehrberuf aber unabdingbar ist.

Die im Seminar reflektierten Lehr-Lern-Settings setzen auf die Übernahme von Eigenverantwortung für den Lernprozess und auf die Bereitschaft, sich auch auf ungewohnte Formen der Unterrichtsgestaltung einzulassen (Inverted Classroom, Teamarbeit in einer Online-Umgebung, lernendenzentrierte Formen des Unterrichtsgesprächs). Bringen Sie unbedingt Neugier und Experimentierfreude mit!

Das Seminar ist für den Teilbereich Mediendidaktik oder Literaturdidaktik anrechenbar. Wenn Sie das Seminar als Veranstaltung im Teilfach Mediendidaktik besuchen möchten, melden Sie sich bitte für das Seminar von Herrn Prof. Beißwenger an. Wenn Sie das Seminar als Veranstaltung im Teilfach Literaturdidaktik besuchen möchten, melden Sie sich bitte für das gleichnamige Seminar von Frau Dr. Schüller an. Beide Seminare werden für die Durchführung zusammengelegt und finden zum gleichen Termin statt. „Synergieeffekte“ zwischen der medien- und der literaturdidaktischen Perspektive sowie Bezüge zur Sprachdidaktik und zur Linguistik werden als Potenzial in den Seminardiskussionen bewusst genutzt.

Literatur Die Literatur wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Bemerkung Zu erbringende Studienleistungen bzw. Bedingungen zum Erwerb eines
Leistungsnachweises werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24