Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Forschungswerkstatt I: Qualitative Forschungsmethoden: Service-Learning als Forschungsfeld für Lehren, Lernen und gesellschaftliches Engagement im transnationalen Raum - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester SoSe 2023 SWS 3
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Credits Belegung Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist
Einrichtung :
Bildungswissenschaften
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 14:00 bis 16:00 wöch. 11.04.2023 bis 11.07.2023  R09S - R09 S02 B10   wöchentlich plus Blockveranstaltung n.V.   30
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Schreiber-Barsch, Silke, Professorin, Dr.
Eble, Lukas , M. A.
Zielgruppen/Studiengänge
Zielgruppe/Studiengang Semester Pflichtkennzeichen
EW:EB/WB M.A., Erwachsenenbildung/Weiterbildung (Master of Arts) 1 - 1
Zuordnung zu Einrichtungen
Bildungswissenschaften
Inhalt
Bemerkung

Service Learning (SL) hat sich in den vergangenen Jahren als spezifische Form hochschuldidaktischer Angebotsformen in verschiedenen Varianten global etabliert. Unter SL in diesem Kontext ist eine spezifische Form des Wissenschaft-Praxis-Dialogs zu verstehen, in dem Studierende mit zivilgesellschaftlichen Akteur:innen (aus Vereinen, Communities/Initiativen, Organisationen etc.) eine konkreten Frage- und Problemstellung perspektivverschränkend reflektieren und so Handlungsoptionen eröffnen und umsetzen (Aktion und Reflexion). Das Seminar nimmt das Konzept des SL zum Ausgangspunkt, prüft dessen theoretische Fundierung(en) und entwickelt dieses auf Grundlage kritisch-emanzipativer Überlegungen. Im Anschluss wird mit der Aktionsforschung/„action research“ ein passfähiger, partizipativer Ansatz empirischer Erwachsenenbildungsforschung aufgegriffen, der sich forschungsmethodologisch mit dem didaktischen Ansatz des SL kombinieren lässt. Neben Einblicken in Service learning-Projekte in Deutschland und Tansania schließt der erste Teil der Forschungswerkstatt mit der Entwicklung eines Forschungsprojektes ab, das dann bis zum Beginn des zweiten Teils der Forschungswerkstatt (WiSe 23/24) durchzuführen ist. Im WiSe folgt dann die systematische Auswertung und Diskussion der Projekte sowie die didaktischer Aufbereitung der Forschungsergebnisse (für die Praxispartner:innen und interessierte Öffentlichkeit).

 

Optional: Mit der Teilnahme am Seminar besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der summer school zum Thema „service learning“ an der St. Augustine University in Mwanza (Tanzania), die vom 4.8.2023 bis 14.8.2023 stattfinden wird. Informationen zur Organisation und Finanzierung erhalten alle Teilnehmenden zu Beginn des Seminars.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2023 , Aktuelles Semester: SoSe 2024