Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Riemannsche Flächen I - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung/Übung Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext RiemFl
Semester WiSe 2023/24 SWS 6
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen 30
Credits Belegung Keine Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink
Sprache Deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 14:00 bis 16:00 wöch. Weststadtcarree - WSC-S-U-3.02   Vorlesung   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 16:00 bis 18:00 wöch. Weststadtcarree - WSC-S-U-3.01   Übung   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 14:00 bis 16:00 wöch. Weststadtcarree - WSC-S-U-3.03   Vorlesung   Präsenzveranstaltung
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Tamborini, Corolina , Dr. begleitend
Greb, Daniel, Professor, Dr. rer. nat. verantwort
Zuordnung zu Einrichtungen
Mathematik
Inhalt
Kommentar

Während man in der "Funktionentheorie" die holomorphen und meromorphen Funktionen auf offenen Mengen der komplexen Zahlenebene C studiert, betrachten wir in der Vorlesung „Riemannsche Flächen I“ Räume, die lokal, aber nicht unbedingt global, zu offenen Mengen in C isomorph sind. Wir werden holomorphe und meromorphe Funktionen auf diesen sogenannten „Riemannschen Flächen“ untersuchen und Abbildungen zwischen ihnen studieren. Aufbauend auf die grundlegende Theorie, die mit einer Reihe von Beispielen illustiert werden wird, werden wir anhand von klassischen Fragestellungen Methoden der modernen komplexen Geometrie einführen und anwenden. Mit Hilfe dieser Methoden zeigt man zum Beispiel, dass auf jeder kompakten Riemannschen Fläche genug meromorphe Funktionen existieren, um die Fläche in einen projektiven Raum einzubetten, wo sie durch endlich viele homogene polynomiale Gleichungen gegeben ist; damit stellt man einen Zusammenhang zur Theorie der algebraischen Kurven her, mit deren Grundlagen wir uns ebenfalls im Rahmen der Vorlesung beschäftigen werden.

Die Vorlesung richtet sich an alle, die an komplexer Geometrie (ob analytisch oder algebraisch) interessiert sind und kann als Einstieg in eine Spezialisierung in Komplexer oder Algebraischer Geometrie dienen. Sie schließt an die Vorlesung "Funktionentheorie" aus dem Sommersemester an; wesentliche Aussagen dieser Vorlesung werden vor Verwendung kurz wiederholt werden.

Literatur:

  • Simon Donaldson: Riemann Surfaces, Oxford University Press
  • Otto Forster: Lectures on Riemann Surfaces, Springer
    (auch in deutscher Sprache: Vorlesungen über Riemannsche Flächen, Heidelberger Taschenbücher, Springer)
  • Freitag/Busam: Funktionentheorie 1/2, Springer
  • Robert Gunning: Lectures on Riemann Surfaces, Princeton University Press
    (auch in deutscher Sprache: Vorlesungen über Riemannsche Flächen)
  • Rick Miranda: Algebraic Curves and Riemann Surfaces, American Mathematical Society
Bemerkung

Für die Vorlesung wurde ein moodle Kursraum angelegt:

https://moodle.uni-due.de/course/view.php?id=41956

Das Passwort ist der Nachname (beginnend mit "A") von einem der beiden ersten Trägern der Fields-Medaille, der bedeutende Beiträge zur Theorie der Riemannschen Flächen geleistet hat.

There is a moodle course for this lecture course, available here

https://moodle.uni-due.de/course/view.php?id=41956

Please sign up using as password the surname of one of the two first bearers of the Fields-medal, who has made significant contributions to the theory of Riemann surfaces.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2023/24 gefunden:
Schwerpunkt Analysis  - - - 1
Schwerpunkt Algebra  - - - 2
Schwerpunkt Algebra  - - - 3
Schwerpunkt Analysis  - - - 4
Schwerpunkt Algebra  - - - 5
Schwerpunkt Analysis  - - - 6