Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

E3 - IwiS_UNIAKTIV - Creative Lab Ruhr: gesellschaftlich wirken und regional vernetzen - Cr. 3-5 - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2023/24 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen 10 Max. Teilnehmer/-innen 10
Credits 3 - 5 Belegung Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink
Weitere Links Studium liberale im IwiS (Modul E3)
Zu den Lageplänen der UDE
Sprache Deutsch
Belegungsfrist E3 Abmelden Semester    20.09.2023 13:00:01 - 31.03.2024 23:59:59    aktuell
Einrichtung :
Institut für wissenschaftliche Schlüsselkompetenzen IwiS
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning
iCalendar Export für Outlook Di. 16:00 bis 18:00 EinzelT am 07.11.2023     online (Vorbesprechung) 07.11.2023:  E-Learning
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 12:00 bis 16:00 EinzelT am 16.02.2024     RAUM folgt (Block)   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
-. 09:30 bis 17:00 Block 19.02.2024 bis 23.02.2024      RAUM folgt (Block)   Präsenzveranstaltung
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Miller, Jörg , Dipl.- Päd.
Altenschmidt, Karsten , M.A.
Zuordnung zu Einrichtungen
Studium liberale (E3)
Inhalt
Kommentar

Inhalte:
Arbeiten in multiprofessionellen Teams, das systematische Lösen komplexer Problemstellungen und die Reflexion der eigenen Leistung bzw. Leistungsfähigkeit sind zentrale Zukunftskompetenzen für die wissenschaftliche und berufliche Praxis. Das Modul bringt Studierende verschiedener Fachrichtungen der RUB, der UDE und der Copenhagen Business School zusammen, um mit regionalen Praxispartnern im Sinne des Service-Learning für eine reale Problemstellung aus dem Bereich der Bildungs- und Kulturarbeit Lösungsalternativen zu entwickeln. Bei der Bearbeitung der Projektaufgaben kommt die Innovationstechnik des Design Thinking zum Einsatz. Als Teilnehmende*r entwickeln Sie in einer Projektgruppe Lösungsansätze für reale Fragestellungen gemeinnütziger Organisationen des Ruhrgebiets und erlernen dabei die zentralen Schritte des Design Thinking. Design Thinking wird als methodisches Framework für Frage- und Problemstellungen mit großer Breitenwirkung eingesetzt, fördert die Übernahme fremder und Schärfung eigener Perspektiven und stärkt sie so in der Ausbildung einer wissenschaftsbasierten Handlungskompetenz in komplexen Situationen. Anhand von systematischen Inputs und angeleiteten Methodentrainings erlernen die Studierenden anhand des Design Thinking in seinen sechs Prozessschritten die Grundlagen zur eigenständigen  Entwicklung der Fragestellungen und selbstgesteuerten Projektarbeit. Regionale Praxispartner aus dem gesellschaftlichen Bereich bringen eine reale Problemstellung ihrer Organisation als Challenge ein, zu der die Studierenden in crossdisziplinären Projektteams Lösungsalternativen entwickeln. Die individuelle Reflexion der Projektarbeit erfolgt in Form eines Portfolios. Bei der abschließenden Präsentation am letzten Veranstaltungstag werden die erarbeiteten Ergebnisse in Form von Prototypen präsentiert und den Praxispartnern übergeben.

Ein vorgeschalteter Moodle-Kurs ermöglicht den Studierenden eine intensive Einarbeitung in die Grundlagen des Design Thinking als Innovationsmethode. Über spezifische Aufgabenstellungen gewinnen die Studierenden einen Einblick in die Funktionsweise und Potenziale der Methode, insbesondere mit Blick auf gesellschaftliche Transformationsprozesse und der Reflexion der eigenen Haltung.

Im Rahmen der Vorbereitung ist ebenfalls der Besuch des Pitch-Day der Ruhr-School of Design Thinking vorgesehen (Termin folgt), um erste Eindrücke von den Möglichkeiten der Projektarbeit, des Prototypings und Präsentierens sammeln zu können.

Lernziele:

  •     Sie lernen den Ansatz, die Grundannahmen und die Vorgehensweise des interdisziplinären Design Thinking Frameworks kennen und können damit umgehen;
  •     Sie erlernen systematisch, analytisch wie zielorientiert komplexe Problemstellungen zu bearbeiten;
  •     Sie reflektieren Ihre individuelle Haltung zu gesellschaftlichen Herausforderungen, den möglichen wissenschaftlichen Zugängen dazu und dem Verhältnis beider zueinander;
  •     Sie entwickeln Ihre Kommunikations-, Empathie- und Konfliktfähigkeit;
  •     Sie lernen Ihr eigenes (Fach)Wissen im übergeordneten Zusammenhang einer interdisziplinären handlungspraktischen Fragestellung einzuordnen und kritisch zu hinterfragen;
  •     Sie erlernen den Umgang mit den Voraussetzungen, Effekten, Hemmnissen und Nutzen von disziplinübergreifender Teamarbeit.
Literatur

Altenschmidt, K. (2023): Lernen und Engagement. Differenz(ierung)en im Service Learning. In: Becker, Kastner, Schank, Studer (Hrsg.): Service Learning an deutschsprachigen Hochschulen. Bern.

Lewrick, M. et al (2018): Das Design Thinking Playbook. München, 2. Üb. Afl. Plattner, H./ Meinel, C./ Weinberg, U. (2009): Design Thinking. Innovation lernen – Ideenwelten öffnen. München. Brown, T. (2008): Design Thinking. In: Harvard Business Review. S. 84-95. Funken, I./Altenschmidt, K. (2021): Perfekt im Pitch. Kunden begeistern, Investoren überzeugen. Freiburg. Rustler, F. (2016): Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation. Das kleine Handbuch der Innovationsmethoden. Zürich, 2. Aufl.

Bemerkung

Ruhr-School of Design Thinking (www.isse.ruhr-uni-bochum.de/ruhr-school-of-design-thinking/)
UNIAKTIV (www.uniaktiv.uni-due.de/)

Lehrende:

Karsten Altenschmidt (Dozent UDE), Institut für wissenschaftliche Schlüsselkompetenzen, WSTB.02.05, Fon: 0201/18-32120, e-mail: karsten.altenschmidt@uni-due.de

Jörg Miller (Dozent UDE), Institut für wissenschaftliche Schlüsselkompetenzen, WST-A.02.12, Fon: 0201/18-32205, e-mail: joerg.miller@uni-due.de

Dr. Andrea Koch-Thiele (Dozentin RUB), Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Unistr. 105 1/34, Fon: 0234/32-28067, e-mail: andrea.koch-thiele@rub.de

Birgit Frey (Dozentin RUB), Fakultät für Sozialwissenschaft, GD 1/229, Fon: 0234/32-19700, e-mail: birgit.frey@rub.de

Bitte melden Sie sich hier ausschl. für das fachfremde Modul E3 Studium liberale an. Anmeldefrist ab dem 13.09.2023. Weitere Informationen zum Studium liberale, eine Liste freier Plätze, alle Veranstaltungen in chronologischer Reihenfolge etc. finden Sie oben unter „Weitere Links“. (Als Fachstudent wählen Sie zur Anmeldung das fachintern übliche Verfahren; bei LSF: die gleichnamige Veranstaltung ohne das Präfix 'E3'.)

Voraussetzungen

In E3 nicht geeignet für: kein Ausschluss

 

Leistungsnachweis aktive Mitarbeit + Abschlusspräsentation (3 Cr.) oder aktive Mitarbeit + Portfolio + Abschlusspräsentation + Projektbericht (5 Cr.)

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2023/24 gefunden:
Kultur & Gesellschaft  - - - 1