Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2024
  • Funktionen:
Hauptseminar Neuere und Neueste Geschichte - Vom „Brentrance“ zum „Brexit“. Großbritannien und die europäische Einigung    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
(Keine Nummer) Hauptseminar     WiSe 2021/22     keine Übernahme    
   Lehreinheit: Geschichte    
 
   Zugeordnete Lehrperson:   Hiepel
 
 
   Termin: Freitag   12:00  -  14:00    wöch.    Maximal 35 Teilnehmer/-in
Beginn : 15.10.2021   
      Raum :   V15 R01 H63   V15R  
 
 
   Kommentar:

Der Weg Großbritanniens in die Europäische Gemeinschaft, der sogenannte ,Brentrance‘, war schwierig. Alle britischen Regierungen der Nachkriegszeit hatten es abgelehnt, sich zu eng an die Staaten des Kontinents zu binden und sich in ein supranationales Europa zu integrieren. Dass Großbritannien zu Beginn der 1960er Jahre von der bis dahin verfolgten Europapolitik abwich und am 9. August 1961 ein erstes Beitrittsgesuch zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft stellte, hatte ökonomische und politische Ursachen. Doch Ressentiments gegen die in den 1960er Jahren vollzogene Hinwendung zu Europa waren stets vorhanden und sind bis heute spürbar, wie sich an der Abstimmung über den ,Brexit‘ im Juni 2016 gezeigt hat. Das Seminar stellt den Brexit in eine historische Entwicklung, ohne die die heftig geführten Debatte der vergangenen vier Jahre seit dem Referendum nicht zu verstehen sind.

 
   Bemerkung:

2-Fach-Bachelor
BA Lehramt HRSGe
BA Lehramt GyGe

MA Lehramt GyGe
2-Fach-Master (Geschichte)

Vertiefungsmodule