Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. WiSe 2023/24
  2. Hilfe
  3. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24
  • Funktionen:
Vergleichende politische Ökonomie und Wirtschaftssoziologie / Comparative Political Economy and Economic Sociology    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
(Keine Nummer) Vorlesung     WiSe 2022/23     2 SWS     jedes 2. Semester    
   Fakultät: Fakultät für Gesellschaftswissenschaften    
   Teilnehmer/-in  Maximal : 100  
 
      PM M.A., Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung (Master of Arts)   ( 3. Semester )
  Master of Arts Sozioökonomie, Abschluss 86, Master of Arts Sozioökonomie (86SÖK)
  Master of Arts Theorie und Vergleich politischer Systeme im Wande, Abschluss 86, Master of Arts Theorie und Vergleich politischer Systeme im Wande (86TVP)   ( 3. Semester )
  TuV, Theorie und Vergleich politischer Systeme im Wandel   ( 3. Semester )
   Zugeordnete Lehrperson:   Fastenrath
 
 
Zur Zeit keine Belegung möglich
   Termin: Dienstag   14:00  -  16:00    wöch.
Beginn : 11.10.2022    Ende : 31.01.2023
      Raum :   LE 104   LE  
 
 
   Kommentar:

Alle entwickelten Marktwirtschaften beruhen auf Institutionen, die wirtschaftliches Handeln regulieren. Gesellschaften unterscheiden sich allerding erheblich in der Ausgestaltung dieser Institutionen. Staatliche Eingriffe in die Lohnfindung, in die Vertragsfreiheit oder in die Versicherung von Lebensrisiken sind beispielsweise sehr unterschiedlich ausgeprägt - selbst wenn man die Perspektive auf Europa beschränkt. Vergleichende Ansätze innerhalb der Politischen Ökonomie und Wirtschaftssoziologie beschäftigen sich mit den Ursachen und Folgen dieser institutionellen Vielfalt. Die Vorlesung stellt zentrale Theorien und empirische Befunde aus diesen Bereichen vor. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich sozioökonomische Institutionen und Prozesse wechselseitig beeinflussen.

 

Inhalte der Vorlesung im Überblick:

  • Wohlfahrtsstaaten
  • Spielarten des Kapitalismus
  • Wachstumsmodelle
  • Industrielle Beziehungen
  • Arbeitsmarktregulierung
  • Umverteilung
  • Theorievergleich (Konflikttheorien, Funktionalismus, Institutionalismus)

 

 

 
 
   Literatur:

Beispiele:

 

Ahlquist, J. S. (2017). Labor unions, political representation, and economic inequality. Annual Review of Political Science, 20(1), 409432.

 

Bourdieu, P. (2012/1983). Ökonomisches kapital, kulturelles kapital, soziales kapital. In U. Bauer, U. H. Bittlingmayer & A. Scherr (Hrsg.), Handbuch Bildungs- und Erziehungssoziologie (pp. 229-242).

 

Culpepper, P. D., & Reinke, R. (2014). Structural power and bank bailouts in the United Kingdom and the United States. Politics & Society, 42(4), 427-454.

 

Elsässer, L., Hense, S., & Schäfer, A. (2017). „Dem Deutschen Volke“? Die ungleiche Responsivität des Bundestags. Zeitschrift für Politikwissenschaft, 27(2), 161­180.

 

Frieden, J., & Walter, S. (2017). Understanding the political economy of the Eurozone crisis. Annual Review of Political Science, 20, 371-390.

 

Lukes, S. (2005/1974) Power. A radical view, Basingstoke: Palgrave Macmillan.

 

Polanyi, K. (2001/1944). The Great Transformation. The Political and Economic Origins of our Time. Boston: Beacon Press.

 

Schumpeter, J. A. (2008/1950). Capitalism, socialism and democracy. New York: Harper.

 

Thelen, K. (2012). Varieties of Capitalism: Trajectories of liberalization and the new politics of social solidarity. Annual Review of Political Science, 15, 137-159.

 

Veblen, T. (2007/1899). The Theory of the Leisure Class. New York; Oxford: Oxford University Press.

 

Weber, M. (2016/1920) Die protestantische Ethik und der „Geist“ des Kapitalismus. Wiesbaden: Springer.