Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. WiSe 2023/24
  2. Hilfe
  3. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24
  • Funktionen:
Hauptseminar Neuere und Neueste Geschichte - Die militärische Befreiung Westeuropas 1944/45 - Kooperation mit dem Projekt "Liberation Route Europe"    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
(Keine Nummer) Blockseminar     SoSe 2022     2 SWS     keine Übernahme    
   Lehreinheit: Geschichte    
   Abteilungen: Niederländische Sprache und Kultur    
   Teilnehmer/-in  Maximal : 15  
 
   Zugeordnete Lehrpersonen:   Boonen ,   Fuchs ,   Neuwöhner ,   Röhrich
 
 
Zur Zeit keine Belegung möglich
   Termin: keine Angabe         Block    Maximal 10 Teilnehmer/-in
Beginn : 02.05.2022    Ende : 06.05.2022
  
 
 
   Kommentar:

Wir werden in Kooperation mit niederländischen Mitgliedern des Projekts „Liberation Route Europe“ fünf Tage lang konzentriert die letzten Monate des Zweiten Weltkrieges behandeln. Studierende aus Deutschland und den Niederlanden bereisen und bewandern gemeinsam einen Teil der Liberation Route, der Befreiungsroute der Alliierten nach den Landungen alliierter Militärs in der Normandie. Im Rahmen der Projektwoche, die vom 02.05 bis 06.05 durchgeführt wird, werden verschiedene Denkmäler und Erinnerungsorte des Zweiten Weltkriegs in der deutsch-niederländischen Grenzregion besucht, um vor Ort historische Themen zu besprechen und zu vertiefen. Im Mittelpunkt stehen in Deutschland die Region um Hürtgenwald, in den Niederlanden die Region um Arnheim.

Die aus Unterkunft, Verpflegung, Transport mit dem Omnibus entstehenden Unkosten (wie Eintrittsgelder in Museen) werden gegen einen Unkostenbeitrag von 100€ von der Stiftung Liberation Route Europe übernommen.

(Sind Sie motiviert, an dem Projekt mitzuwirken, sehen aber Probleme in der Finanzierung des Eigenanteils? Dann melden Sie sich bei Luisa Röhrich (luisa.roehrich@uni-due.de).

 

 
   Bemerkung:

Hauptseminar Neuere und Neueste Geschichte (alle Module)

Der Termin für ein Vorbereitungstreffen wird zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle kommuniziert!